Tabakkäfer (Lasioderma serricorne)

Aussehen

Tabakkäfer werden zwischen 2 und 4 Millimeter gross, haben eine rotbraune Farbe, sind behaart und können fliegen. Die Flugzeit der Käfer liegt bei etwa ein bis zwei Monaten. Die Larven sind engerlingartig. Er ist ein Schädling, der sich hauptsächlich von Tabakprodukten, aber auch von Lebensmitteln ernährt.

Der Tabakkäfer ist dem Brotkäfer sehr ähnlich. Der Halsschild ist stark nach unten gekrümmt und der Kopf kapuzenartig bedeckt.

Entwicklung

Man findet den Tabakkäfer an trockenen Pflanzenteilen, Tabak, Teesorten und Gewürzen. Tabakkäfer vertragen größere Trockenheit in den Substraten. Sie sind wärmeliebend und kommen besonders in trockenen tropischen Ländern vor. Es ist ein häufiger Schädling in der tabak-, tee- und gewürzverarbeitenden Industrie, sowie in Haushalten etc.

Schaden

Der Tabakkäfer legt seine Eier bevorzugt in Zigarren und anderen Tabakprodukten ab. Nicht selten werden diese Eier dann in den Zigarren importiert. Aus diesem Grund frieren viele Tabakimporteure ihre Waren nach Erhalt kurz ein, um diese Eier abzutöten. Geschieht das nicht, kann sich die Larve im Humidor bei idealen Bedingungen entwickeln. Dabei ernährt sie sich vom Tabak und richtet oft erheblichen Schaden an. Befallene Zigarren sind äusserlich durch kleine Bohrlöcher des Käfers im Deckblatt erkennbar, durch die die Larven schlüpfen. Solche Zigarren sollten sofort aus dem Humidor entfernt werden um weiteren Schaden zu vermeiden.

Die Vermehrung der Käfer hängt vom Klima und vom Nahrungsangebot ab.